Mehr Hotelbuchungen durch Parkplätze mit Ladesäule

Energie für Neues

27. Oktober 2020

E-Fahrer/innen freut es, wenn sie am Hotel einen Parkplatz mit Ladesäule vorfinden.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, in sein Hotel zu investieren? Immer. Denn Hotels sind immer daran interessiert, sich von ihren Konkurrenten abzuheben. Klassischerweise geschieht das z.B. über eine besondere Lage, einen exquisiten Service, eine hervorragende Zimmerausstattung oder eben über Extras, die Hotels im Wettbewerb eben nicht anbieten können.

Eine Möglichkeit, sich entweder einen Vorteil zu verschaffen, zumindest aber nicht ins Hintertreffen zu geraten, kann in der Bereitstellung von Parkplätzen liegen, die mit einer Elektro-Ladesäule ausgestattet sind. Warum kann das den entscheidenen Zuschlag geben?

Weil die Hotelgäste das explizit wünschen.

Den Unterschied erkennen heisst den Kunden kennen

Elektro-Autos sind für lange Fahrten gemacht. Es ist heute im Grunde ohne größere Probleme möglich, von Flensburg bis nach München mit seinem E-Mobil komfortabel zu reisen. Die eigene Navigation sucht die nächsten Ladepunkte raus, berechnet die Ladezeit und damit die gesamte Fahrtzeit.

Nun ist aber die größte Sorge eines jeden E-Auto-Fahrers, unterwegs auf defekte oder belegte Ladeplätze zu treffen, die womöglich eine längere Reisedauer oder einen Umweg bedeuten. Umso mehr freut es ihn, wenn er am Ziel sicher sein kann, einen eigenen Parkplatz mit funktionierender Ladesäule vorzufinden. Das gibt ihm die Möglichkeit, auch mit geringer Rest-Reichweite beim Hotel anzukommen und bequem über Nacht aufzuladen, um so entspannt seine Fahrt am nächsten Tag fortzusetzen.

Den Parkplatz will der Kunde mit Auto sowieso. Und wenn es eine Ladesäule dazu gibt, nimmt er die gerne auch!

Je nach Autogröße (Batteriekapazität) kostet eine volle Ladung im Schnitt zwischen 12 und 30 EUR – natürlich gibt es verschiedene Tarife für unterwegs oder zuhause, die die Preise variieren lassen können. Aber: Wenn ein Hotel einen Stellplatz pro Nach für 10 EUR vermietet, dann kann der E-Platz gut für das doppelte vergeben werden. Und wenn ein Hotelgast mehrere Tage bleibt, lohnt sich die Bereitstellung einer kleinen Wallbox für das Hotel allemal.

Es muss schließlich keine Schnell-Ladesäule sein – der Gast bleibt ja über Nacht. Und so genügt meist auch eine kleine Wallbox je Stellplatz, die mit einem Schüssel vor unbefugtem Zugriff geschützt werden kann. Das Ladekabel hat der Gast sowieso dabei, hier muss keine weitere Investition getätigt werden.

Lohnt sich denn das Anschaffen einer Wallbox für 10 EUR / Nacht?

Bei einer entsprechenden Auslastung würde sich die Wallbox sicher schnell selber rentieren, auch wenn der Strom noch vom Gewinn abgezogen werden muss. Aber: Der Kunde hätte das Hotel gar nicht erst gebucht, sondern wäre zu einem Wettbewerber in gleicher Preisklasse & Nähe gefahren, um dort einen sicheren E-Platz zu bekommen.

Insofern lohnt es sich für Hoteliers, diesen Mehrwert in Betracht zu ziehen – und wenn die Säule(n) installiert sind, dies auch sichtbar zu bewerben!

Wenn ihr gerne wissen wollt, welche technischen Lösungen sich für euer Hotel anbieten, dann helfen wir euch sehr gerne weiter! Bitte nehmt unverbindlich Kontakt zu uns auf, wir beraten euch gerne!