Ver- und Entsorgung: Stadtwerke sind gut aufgestellt

Husum Netz sichert Energie- und Wasserversorgung auch in Ausnahmesituation ­- Sicherheitsplan mit Stadtwerke Husum Abwasser greift ­- Stadtwerke weiterhin erreichbar ­ Husum Bad bleibt zu

HUSUM. Die Stadtwerke Husum und der Netzbetreiber Husum Netz setzen die nächste Stufe ihres Sicherheitsplans in Kraft: Damit stellen sie die Versorgung Husums mit Infrastruktur auch in Ausnahmesituationen sicher. „Wir betreiben die Energie- und Wassernetze in der Stadt und tragen die Verantwortung für die Versorgung der Einwohner. Auch wenn bei uns Mitarbeiter ausfallen sollten, sind wir gut vorbereitet“, sagt Norbert Jungjohann, Geschäftsführer der Husum Netz. Sowohl Husum Netz als auch Stadtwerke Husum und Stadtwerke Husum Abwasser stehen in engem Austausch mit Verbänden und Behörden. „In diesen Zeiten ist die Zusammenarbeit über die kommunalen Unternehmensgrenzen besonders wichtig, um rasch und effizient handeln zu können“, betont Ekkehard Lenius, Werkleiter der Stadtwerke Husum Abwasser. Benn Olaf Kretschmann, Geschäftsführer der Stadtwerke, erläutert: „Wir orientieren uns an den Maßgaben und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Bundes- und Landesbehörden und passen unsere Maßnahmen je nach Entwicklung entsprechend an.“ Nach außen hin sichtbar werden die Maßnahmen seit Montag: Seitdem ist das Kundencenter der Stadtwerke für den Publikumsverkehr geschlossen. „Wir sind dennoch weiterhin für unsere Kunden erreichbar: per Telefon oder E-Mail zu den gewohnten Öffnungszeiten“, betont er. Die Schließung des Husum Bads am vergangenen Samstag sowie des Kundencenters seien ein Beitrag dazu, die Ausbreitung des Infektionsgeschehens in Deutschland und Schleswig-Holstein zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen.

Mehr Abstand halten
Letztlich gehe es darum, Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, führt Norbert Jungjohann aus. Abstand halten gilt deshalb auch im täglichen Miteinander: „Sicherheit geht vor. Deshalb arbeiten wir ab jetzt in festen Teams, die sowohl bei der Arbeit als auch in den Pausen getrennt von den anderen Gruppen bleiben. So bleiben wir handlungsfähig, selbst wenn ein Infektionsfall in einem der Teams auftreten würde“, erläutert der Netze-Chef. Auch für „Reserve“ ist bereits gesorgt, um aufstocken zu können, falls einzelne Mitarbeiter ausfallen würden. Darüber hinaus gibt es Home-Office-Lösungen für Personengruppen, die ihre Arbeit auch von zu Hause aus erledigen können. In der täglich tagenden Lenkungsgruppe aus Stadtwerken, Husum Netz und Stadtwerke Husum Abwasser werden die Maßnahmen reflektiert und bei Bedarf angepasst. Darüber hinaus steht man in engem Kontakt mit der Stadtverwaltung.

So geht es weiter
Bei den Stadtwerken ist das Kundencenter-Team weiterhin unter 04841 8997-333 und per E-Mail an kundenberatung@stadtwerke-husum.de erreichbar. „Fast alle Anliegen lassen sich auch über diese Kontaktwege lösen“, sagt Benn Olaf Kretschmann. Darüber hinaus können Kunden auch im Online-Portal vieles selbst erledigen, wie etwa Stammdaten oder Abschläge anpassen. Zur Registrierung einfach auf der Homepage der Stadtwerke unter www.stadtwerke-husum.de auf den Menüpunkt „Login“ klicken. Im Husum Bad sind zunächst alle Kurse ausgesetzt, die Pforten bleiben geschlossen. Dort beginnen nun die Revisionsarbeiten, die das Unternehmen nun vorzieht. Die Stadtwerke informieren auf der Homepage unter www.husum-bad.de darüber, sobald die Kurse wieder anlaufen. Weiterhin können Störungen beim Bereitschaftsdienst der Husum Netz unter 04841 8997-200 gemeldet werden.

Neueste Beiträge

Kategorie