SEPA-Lastschriftverfahren

Was bedeutet SEPA überhaupt?

Mit SEPA, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum, wurden zum 1. Februar 2014 auch in Deutschland neue, europaweit standardisierte Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen, Lastschriften) eingeführt. Verbraucher und Unternehmen können mit der SEPA-Einführung auch über Ländergrenzen hinweg bargeldlose Zahlungen sicher und bequem tätigen. Die Stadtwerke Husum haben zum 1. Dezember 2013 auf das neue SEPA-Verfahren umgestellt.

Einfache Umstellung auf SEPA

Wenn Sie bereits unser bequemes Lastschriftverfahren nutzen, brauchen Sie nichts zu unternehmen. Alle mit den Stadtwerken Husum vereinbarten Einzugsermächtigungen behalten ihre Gültigkeit und werden von uns automatisch in sogenannte SEPA-Lastschriftmandate umgewandelt.

Nur bei Neuverträgen, Änderung der Bankverbindung oder der Zahlungsweise auf Lastschrift benötigen wir von Ihnen ein SEPA-Lastschriftmandat. Einen Vordruck hierfür finden Sie unten auf dieser Seite. Dieser muss von Ihnen ausgefüllt und unterschrieben im Original an die Stadtwerke Husum auf dem Postweg zurückgesandt werden.

Das SEPA-Lastschriftmandat

Das SEPA-Lastschriftmandat besteht aus einem einheitlichen Text und Pflichtangaben – sowohl für Sie als Zahlungspflichtigen als auch für den Zahlungsempfänger, also z.B. Ihren Stadtwerken Husum:

Pflichtangaben für den Zahlungsempfänger:

  • Name und Adresse
  • Gläubiger-Identifikationsnummer
  • Die Mandatsreferenz, die Sie für jedes SEPA-Lastschriftmandat einzeln von uns erhalten.

Pflichtangaben für den Zahlungspflichtigen:

  • Name und Anschrift des Kontoinhabers
  • IBAN und BIC – diese Nummern finden Sie auf Ihrem Kontoauszug
  • Unterschrift und Datum

Information zum SEPA-Lastschriftmandat - Basislastschrift -

Hinweise zum SEPA-Verfahren:
Die Erstlastschrift mit diesem SEPA-Mandat liegt 5 Tage vor Fälligkeit der Forderung Ihrem Kreditinstitut vor, die Belastung erfolgt am Fälligkeitstag. Folgelastschriften werden zwei Tage vor dem Belastungsdatum vorgelegt. Bei Nutzung des SEPA-Verfahrens kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangt werden (Widerspruch gegen die Lastschrift). Es gelten die mit Ihrem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Künftig werden Lastschriften um die Angaben "Gläubiger-Identifikationsnummer" und "Mandatsreferenz-Nr." ergänzt, die der eindeutigen Kennung von Kontobelastungen auf Grundlage dieses Mandats dienen.

Unsere Gläubiger-Identifikationsnummer lautet: DE35ZZZ00000000406. 

Weitere Informationen zu SEPA

Weiterführende und ausführlichere Informationen zu SEPA erhalten Sie auf der Internetseite der Deutschen Bundesbank unter www.sepadeutschland.de sowie bei Ihrer Bank oder Sparkasse.

Noch Fragen?

Unsere Kundenberater sind gerne telefonisch unter der Rufnummer 04841/8997-333 für Sie da.

Welchen Service wünschen Sie?